News Aktive

Lorentin Shala fällt monatelang aus

on .

IMG 5932Es ist eine unfassbar bittere Nachricht für den FC Union Heilbronn, denn Mittelfeldspieler Lorentin Shala riss sich am vergangenen Wochenende beim Heimsieg gegen die TGV Dürrenzimmern das vordere Kreuzband im rechten Knie und ist nun schon die zweite Stammkraft, auf den die ADLER monatelang verzichten müssen.

Der 19-Jährige Dauerläufer kam in dieser Saison in jedem Pflichtspiel zum Einsatz, in neun Ligaspielen gelangen ihm hierbei zwei Assists.

Wir wünschen unserer #6 an dieser Stelle allerbeste Genesungswünsche und einen optimalen Heilungsverlauf

Nachbarschaftsduell bei der TSG Heilbronn

on .

TSG FCUDer FC Union Heilbronn ist am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr zu Gast bei der TSG Heilbronn.

Die TSG Heilbronn, in der vergangenen Saison durch eine famose Rückrunde aus der Kreisliga A1 aufgestiegen, belegt momentan den 11. Tabellenplatz mit neun Punkten aus acht Spielen bei einem Torverhältnis von 16:19 Toren. Nach einem guten Saisonstart mit drei Siegen aus den ersten fünf Begegnungen folgten zuletzt zwar drei Niederlagen am Stück, dennoch ist die TSG in der Lage, mit jedem Gegner mitzuhalten, wie beispielsweise die knappe 1:2-Niederlage bei den Aramäern Heilbronn beweist. Am vergangenen Spieltag unterlagen die Heilbronner den Spfr Untergriesheim ebenfalls mit 1:2, vergaben jedoch kurz vor Schluss noch einen Elfmeter zum möglichen Ausgleich.

Für unseren FC Union Heilbronn ist es das Auswärtsspiel mit der kürzesten Anreise, denn der Sportplatz befindet sich lediglich auf der anderen Seite des Neckars in Sontheim, nur wenige Hundert Meter vom Stadion am "See" entfernt. Und vielleicht ist die Nähe zur Heimstätte ein gutes Omen, denn während es daheim blendend läuft und die ADLER die Heimtabelle anführen, wartet man nun seit fünf Pflichtspielen auf einen Auswärtserfolg. Und dieser wäre wichtig, da man dadurch die TSG auf Distanz halten und das Polster zu den Abstiegsplätzen vergrößern würde. Doch zugleich könnte man auch in der Tabelle einen Satz nach vorne machen, der Abstand zu Platz 5 beträgt nur zwei Punkte, zu Platz 3 ebenfalls nur fünf Punkte.

Auf geht´s ADLER!

FCU mit wichtigem Heimdreier gegen Dürrenzimmern

on .

IMG 7211 Der FC Union Heilbronn setzt seine Heimserie fort und bezwang auch die TGV Dürrenzimmern mit 3:2.

Nach verhaltenem Beginn versuchte der FCU die Spielkontrolle zu übernehmen, doch die Gäste hielten gut mit, sodass es eine offene Angelegenheit wurde. Die erste Chance hatte Sebastian Kohler für die Gäste, doch er scheiterte in der 14. Minute aus dem Gewühl heraus. In der 23. Minute machte es Zhelyazko Kalinov besser, der von Salvatore Climaco mit einem flachen Pass in die Tiefe geschickt wurde, sich im Sechzehner aufdrehte und den Ball sehenswert ins lange Eck zur 1:0-Führung für den FCU schlenzte. In der Folge versuchten die ADLER immer wieder, die Gästeabwehr durch Pässe in die Tiefe auszuhebeln, doch oftmals wurden die Angriffe aufgrund eines Abseitspfiffes unterbunden. Die Gäste waren überwiegend durch Standards gefährlich, ohne jedoch zu größeren Chancen zu kommen.

In der zweiten Halbzeit war keine Minute gespielt, als die Gäste einen Ausrutscher ausnutzten: Den eroberten Ball spielte Jonas Mittwich in die Tiefe zu Nico Schaul, der vor Leander Wallmann stehend uneigennützig quer legte, sodass Spielertrainer Karim Mahmoud keine Mühe hatte, den Ball zum 1:1 über die Linie zu drücken. Die ADLER wollten prompt antworten, doch zunächst rettete Gästetorhüter Quendrim Avdyli vor Zhelyazko Kalinov, wenig später wurde ein Querpass im Sechzehner im letzten Augenblick geklärt. In der 61. Minute hatte der FCU Glück, denn der Rechtsaußen der Gäste, Omar Bojang, stand nach einem weiten Abschlag plötzlich völlig alleine vor Schlussmann Leander Wallmann, doch der Rechtsschuss prallte vom Pfosten zurück ins Feld. Keine drei Minuten später chippte Lorentin Shala den Ball gefühlvoll über die Gästeabwehr, der wiedergenesene Salvatore Climaco lupfte den Ball über den herauseilenden Gästetorhüter und verwandelte sicher ins leere Tor zur 2:1-Führung. Keine Minute später brannte es erneut im FCU-Sechzehner: Nach einem Ballverlust vor dem eigenen Sechzehner ging der Ball raus zu Karim Mahmoud, der jedoch ebenfalls am Pfosten scheiterte. Und wieder waren die ADLER praktisch im Gegenzug erfolgreich: In der 67. Minute eroberte Salvatore Climaco den Ball, legte ihn sich nach rechts raus und flankte ihn anschließend punktgenau an den zweiten Pfosten, sodass Zhelyazko Kalinov per Kopf das 3:1 erzielen konnte. Nach diesen ereignisreichen 10 Minuten verflachte die Partie etwas, sodass weitere Großchancen ausblieben. Die Gäste steckten jedoch nie auf und kamen mit dem letzten Angriff in der 97. Minute zum 3:2-Anschlusstreffer durch Julian Heinzl, zugleich auch der Endstand.

Damit bleiben die ADLER auch im fünften Heimspiel in Serie ungeschlagen und dürfen sich zumindest über die Tabellenführung der Heimtabelle freuen. An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei Gastspieler Jonas Heberle, der vorerst sein letztes Spiel für die ADLER bestritten hat und in fünf Saisonspielen 3 Tore erzielen konnte.

„Uns war schon vor dem Spiel klar, dass wir mit Dürrenzimmern einen sehr unangenehmen Gegner zu Gast haben werden. Aus fußballerischer Sicht war das sicherlich nicht unser bestes Spiel. Aber auch solche Spiele muss man erstmal gewinnen. Dafür Kompliment an die Mannschaft. Nun gilt es, im nächsten Spiel gegen die TSG Heilbronn endlich mal nachzulegen und auch unser 1. Auswärtsspiel der Saison zu gewinnen. Damit das klappt, muss jeder einzelne im Training Vollgas geben“, so Trainer Nico Kiesel.

Für den FCU spielten: Leander Wallmann, Lorentin Shala (77. Gabor Lazar), Halil Yildirim, Salvatore Climaco, Zhelyazko Kalinov (90. Metehan Yildiz), Elias Bizid, Jonas Heberle (72. Adama Balde), Mike Fredman, Sascha Gotthardt, Stefan Gündisch und Dramane Traore (63. Mert Ünal).

 Weitere Bilder sind auf unserer Facebookseite zu finden.

IMG 7082 IMG 7090

IMG 7119 IMG 7131

IMG 7194 IMG 7265

Wichtiges Heimspiel gegen Dürrenzimmern

on .

FCU TGVDDer FC Union Heilbronn empfängt am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr die TGV Dürrenzimmern im Stadion am "See".

Die Gäste aus Dürrenzimmern belegen aktuell den 13. Platz mit sechs Punkten aus sieben Spielen bei einem Torverhältnis von 9:15 Toren. Nachdem die TGV in den ersten sechs Ligaspielen ohne Sieg blieb (drei Unentschieden, drei Niederlagen), gab es am vergangenen Wochenende den ersten Dreier, gegen die Spfr Untergriesheim hieß es am Ende 1:0. Somit kletterten die Gäste auf den Relegationsplatz und möchten nun sicherlich Anschluss an das Mittelfeld herstellen.

Unsere ADLER haben fünf Punkte mehr auf dem Konto und nun im Heimspiel die große Chance, den Abstand zu den Abstiegsrängen zu vergrößern. Nach dem schweren Auftaktprogramm und der ordentlichen Punkteausbeute gilt es nun, gegen Mannschaften aus dem hinteren Mittelfeld zu bestehen und vor allem kräftig zu punkten. Dass es gegen eine kompakte und kampfstarke Mannschaft wie Dürrenzimmern schwer wird, zeigten die Spiele in naher Vergangenheit. Doch Mut sollte das bisherige Auftreten daheim machen, den aus den ersten vier Heimspielen holte man satte 10 Punkte bei drei Siegen und einem Unentschieden. Im Vergleich zur Vorwoche steigt die Hoffnung, dass Salvatore Climaco und Stefan Gündisch Optionen für die Startelf darstellen, nachdem beide zuletzt angeschlagen eine Zwangspause einlegen mussten. Erfreulich ist auch, dass Mert Ünal das Lauftraining aufgenommen hat. Gastspieler Jonas Heberle wird wieder mit von der Partie sein, dagegen droht Emiliano Campo auszufallen.

Auf geht´s ADLER!

Knappe und vermeidbare Niederlage gegen Bad Wimpfen

on .

IMG 7029Der FC Union Heilbronn verlor das vergangene Auswärtsspiel bei der SG Bad Wimpfen knapp mit 0:1. Zwar hatten die ADLER über die gesamte Spieldauer mehr Ballbesitz und leichte Feldvorteile, allerdings brachte man sich durch eine Unachtsamkeit um den verdienten Lohn.

Die erste Halbzeit gehörte dem FCU, der von Beginn an die Spielkontrolle übernahm und die Offensive der SG nicht zur Entfaltung kommen ließ. Die erste gefährliche Situation erfolgte in der 11. Minute: Gabor Lazar spielte einen schönen Schnittstellenball zu Alperen Yilmaz, doch dieser befand sich knapp im Abseits. Drei Minuten später setzte sich Dramane Traore auf der rechten Angriffsseite durch, legte zurück auf den Elfmeterpunkt, doch Alperen Yilmaz traf den Ball nicht richtig, sodass dieser Abschluss verpuffte. In der 21. Minute wurde Stürmer Zhelyazko Kalinov in Szene gesetzt, der sich im Sechzehner behaupten konnte, allerdings über das Tor schoss. Nachdem Alperen Yilmaz einen Freistoß aus 30 Metern über das Tor zirkelte, kamen die Gäste in der 22. Minute zur ersten Chance: Nach einem Eckball kam ein Bad Wimpfener zum Kopfball, doch Leander Wallmann war zur Stelle und konnte den Ball aus wenigen Metern abwehren. Ein Freistoß von Nico Dobmeier in der 29. Minute, der jedoch zur Ecke abgewehrt wurde, war das einzig Nennenswerte, das vor dem Pausenpfiff passierte, sodass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die ADLER präsenter: Nach einer schönen Flanke von Sascha Gotthardt konnte die SG gerade noch vor Zhelyazko Kalinov zur Ecke klären. Diesen verpassten alle vor dem Tor, sodass Mike Fredman aus dem Rückraum an den Ball kam, den Schuss aber zu hoch ansetzte. Im Gegenzug kam SG-Stürmer Nico Dobmeier an den Ball, drehte auf, doch der Schuss aus rund 25 Metern wurde zur sicheren Beute für Leander Wallmann. In der 64. Minute die beste Chance des Spiels für Bad Wimpfen: Matthias Klinkert setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch, die flache Hereingabe erreichte Nico Dobmeier, der jedoch an einem starken Reflex von Leander Wallmann scheiterte. Und dann fiel das Gegentor ganz einfach, nachdem man fast über die gesamte Spieldauer hervorragend verteidigte: Einen einfachen Ballverlust schnappte sich Nico Dobmeier, dieser lief noch ein paar Meter, zog an der Sechzehnerkante ab, Leander Wallmann konnte den scharfen Aufsetzer nicht festhalten und der freistehende Dennis Vollmer schob den zurückprallenden Ball ins leere Tor. In der Folgezeit stemmten sich die ADLER gegen die drohende Niederlage, man kam auch oft ins letzte Drittel, der letzte Ball kam aber zu selten an. Und dennoch wäre fast noch der Ausgleich gefallen: Halil Yildirim setzte sich im Mittelfeld durch, den abgefälschten Schuss aus 20 Metern fischte Sascha Peukert mit einer starken Parade aus dem Eck. Zwar landete auch dieser Abpraller beim eingewechselten Metehan Yildiz, doch dessen Schuss konnte noch entscheidend abgefälscht werden, sodass dieser knapp am Tor vorbeiging. Nachdem man mit einem Freistoß an der Mauer hängen und auch die letzten Flanken geklärt werden konnten, blieb es trotz einer ordentlichen Vorstellung bei der knappen 0:1-Niederlage.

Für den FCU spielten: Leander Wallmann, Lorentin Shala, Halil Yildirim, Zhelyazko Kalinov, Elias Bizid, Mike Fredman, Sascha Gotthardt, Alperen Yilmaz (80. Metehan Yildiz), Gabor Lazar (80. Deniz Baydin), Dramane Traore und Emiliano Campo (80. Stefan Gündisch).

Impressionen des Spiels:

IMG 6967IMG 6970

IMG 6973IMG 6987

IMG 6988IMG 6996

IMG 7000IMG 7011

IMG 7017IMG 7023

Spielervorstellung Aktive Teil 3 - Unsere #13

on .

Philip MelzerPhilip Melzer

Rückennummer: 13 (M = 13. Buchstabe im ABC)
Position: IV oder RV
Im Verein seit: 17 Jahre mit kurzer Unterbrechung
Stärken im Fußball: Spielverständnis, Teamwork
Lieblingsverein: VfB Stuttgart
Lieblingsspieler: -

 

 

1. Warum hast Du Dich weiterhin für den FCU entschieden?
Philip: Weil der Verein, die Mitspieler, und alle Personen, mit denen ich beim FCU zu tun habe, sehr ans Herz gewachsen sind! Ich erhoffe mir zusätzlich, dass wir durch die Chance mit "Anpfiff Heilbronn" noch einiges in Heilbronn bewegen können.

2. In diesem Jahr hat ein regelrechter Umbruch stattgefunden. Viele Spieler sind gegangen und einige konnten dazu gewonnen werden. Wie empfindest Du die Atmosphäre innerhalb der Mannschaft?
Philip: Die Atmosphäre innerhalb der Mannschaft wird von Training zu Training stetig besser. Die Mannschaft ist ziemlich jung und hat Lust, Fußball zu spielen. Ziel ist es, jetzt als Team/ Familie zusammenzuwachsen!

3. Was denkst Du, könnt ihr mit diesem jungen Team erreichen?
Philip: Wenn alle mit anpacken und jeder geil darauf ist, ein Spiel zu gewinnen, dann sieht man, wie in unseren letzten Heimspielen, wozu wir dieses Jahr in der Lage sind. Wir werden vielleicht nicht um die goldene Ananas spielen, werden aber die ein oder andere Schlacht für uns entscheiden können.

4. Und welches persönliche Ziel setzt Du Dir für diese Saison?
Philip: Verletzungsfrei bleiben.

5. Wie schätzt Du die gesamte Bezirksliga Unterland in diesem Jahr ein?
Philip: Sehr stark. Dieses Jahr sind viele Favoriten in der Bezirksliga unterwegs, ich bin gespannt, wer das Rennen für sich entscheiden kann.

6. Wer schafft deiner Meinung nach zum Schluss den Aufstieg in die Landesliga?
Philip: SV Schluchtern.

Nächstes Auswärtsspiel in Bad Wimpfen

on .

SGBW FCUAm kommenden Sonntag steht für den FC Union Heilbronn der achte Spieltag an, hierbei ist man um 15:00 Uhr zu Gast bei der SG Bad Wimpfen.

Der Vorjahressechste aus Bad Wimpfen belegt in der aktuellen Saison nach sieben Spieltagen den vierten Tabellenplatz mit 13 Punkten und 27:20 Toren. Damit stellt die SG die drittstärkste Offensive der Liga, zugleich aber auch die drittschwächste Defensive. Hohen Siegen wie gegen die SG Stetten-Kleingartach (11:1) oder den FV Wüstenrot (5:2) stehen hohe Niederlagen wie beim 0:4 gegen den FSV Schwaigern oder bei der 0:6-Auswärtsniederlage gegen die Aramäer Heilbronn gegenüber. Zuletzt gab es allerdings zwei Pflichtspiele ohne ein Gegentor: Am letzten Spieltag gab es einen 3:0-Erfolg in Untergriesheim und im Pokal einen 4:0-Auswärtserfolg beim TSV Cleebronn II.

Unsere ADLER befinden sich derzeit nur zwei Punkte hinter Platz 3 auf dem neunten Tabellenplatz. Nun ergibt sich die große Chance, durch einen Erfolg in Bad Wimpfen tabellarisch an ihnen vorbeizuziehen und einen großen Schritt nach vorne zu machen. Allerdings ist hierzu auswärts eine Leistungssteigerung nötig, denn während es zu Hause rund läuft und man noch ungeschlagen ist, wartet man in der Fremde noch auf den ersten Sieg. Schafft man es, an die Leistungen aus den Heimspielen anzuknüpfen, so ist sicherlich auch in Bad Wimpfen etwas Zählbares drin.

Auf geht´s ADLER!

FCU scheidet im Elfmeterschießen aus

on .

IMG 6778Der FC Union Heilbronn verlor das Pokalspiel am gestrigen Abend denkbar knapp und unglücklich mit 5:4 n.E. gegen die SGM MassenbachHausen. Es war ein packendes Pokalspiel, in dem die ADLER gleich vier Mal am Aluminium scheiterten, während aber auch die Hausherren drei Aluminiumtreffer zu verzeichnen hatten. Umso erstaunlicher, dass das Spiel nach 120 Minuten 0:0 endete.

Ohne den kurzfristig erkrankten Philip Melzer und Zhelyazko Kalinov, der zunächst auf der Bank Platz nahm, ging es gegen den Tabellenführer der Kreisliga A3. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und hatten in der dritten Spielminute die erste Chance, doch FCU-Schlussmann wehrte einen Schuss von Patrick Wylezik aus halbrechter Position zur Ecke ab. Zehn Minuten später setzte sich SGM-Stürmer Wylezik erneut auf der rechten Seite durch, doch diesmal scheiterte dieser an der Oberkante der Latte. Danach kamen die ADLER besser in die Partie und wurden das erste Mal gefährlich, als sich Dramane Traore auf der rechten Seite durchsetzen konnte, doch die Hereingabe wurde im letzten Augenblick geklärt. Bis auf einen Fernschuss von Mike Fredman, der über das Tor flog, blieb dennoch vieles Stückwerk beim FCU. In der 36. Minute hätte die SGM MassenbachHausen in Führung gehen können, nach einem langen Ball ging Nico Leihenseder allein auf Leander Wallmann zu, doch dieser parierte stark. Kurz vor der Halbzeit die stärkste Phase der ADLER: Nach einem Konter über Jonas Heberle lief Lorentin Shala auf und davon, doch der Torhüter der SGM war im Herauslaufen gerade noch zur Stelle. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff die beste Möglichkeit: Nach einem schönen Pass in die Tiefe von Dramane Traore lief Jonas Heberle in den Sechzehner, legte quer auf Alperen Yilmaz, doch zunächst scheiterte dieser an glänzend reagierenden Torhüter, der Abpraller landete nur an der Latte, sodass es beim 0:0 zur Pause blieb.

Zur zweiten Halbzeit kam Torjäger Zhelyazko Kalinov ins Spiel und insgesamt erwischten die ADLER nun den besseren Start, doch auch in der 52. Minute konnte SGM-Schlussmann Dominik Gilde gerade noch vor Zhelyazko Kalinov retten, nachdem dieser wunderbar von Halil Yidlirim freigespielt wurde. Die nächste Chance ergab sich in der 66. Minute, doch Jonas Heberle scheiterte mit einem strammen Schuss an einer erneut starken Parade von Dominik Gilde. Wenig später lief Jonas Heberle nach einem weiten Ball alleine in den Sechzehner, doch dessen Schuss konnte im letzten Augenblick noch geblockt werden. Im Anschluss hatten die Gastgeber ihre stärkste Phase, doch ein Schuss von Lauritz Fischer ging knapp über das Tor (75.) und nach einem Querpass von Wylezik scheiterte ein SGM-Stürmer freistehend an der Latte (80.). In der 95. Minute hätten die ADLER mit der letzten Aktion des Spiels alles klar machen können: Der eingewechselte Salvatore Climaco setzte sich stark auf der rechten Seite durch, legte quer und Alperen Yilmaz musste am langen Pfosten nur noch einschieben, doch erneut warf sich ein MassenbachHausener in den Schuss und konnte gerade noch so klären, sodass es in die Verlängerung ging.

Hier waren die ADLER zunächst spielbestimmend, doch Halil Yildirim hatte in der 93. Minute nach einem Eckball Pech, als der Kopfball gleich zweifach an die Latte sprang. Salvatore Climaco scheiterte wenig später ebenfalls knapp, als sein strammer Schuss aus 15 Metern am rechten Winkel vorbeizog. Fast aus dem Nichts diesmal der dritte Lattentreffer für MassenbachHausen: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld senkte sich ein Kopfball hinter Leander Wallmann, doch erneut war die Latte im Weg. In der zweiten Halbzeit der Verlängerung hatten beide Mannschaften nochmal eine Großchance: Erst scheiterte Alperen Yilmaz mit einem Freistoß aus rund 20 Metern an der Latte, im Gegenzug ging ein Rechtsschuss von SGM-Spieler Dominik Baumann nur knapp am langen Eck vorbei, sodass das Elfmeterschießen herhalten musste. Zhelyazko Kalinov war der erste Schütze für den FCU, doch den Flachschuss ins rechte Eck konnte Dominik Gilde parieren. Im Anschluss trafen zwar Mike Fredman, Elias Bizid, Alperen Yilmaz und Stefan Gündisch sicher, doch weil sich die MassenbachHausener Schützen keine Blöße gaben, blieb es am Ende beim 4:5 aus Heilbronner Sicht.

Für den FCU spielten: Leander Wallmann, Lorentin Shala, Halil Yildirim (105. Stefan Gündisch), Elias Bizid, Jonas Heberle (85. Salvatore Climaco), Mike Fredman, Sascha Gotthardt, Alperen Yilmaz, Gabor Lazar (46. Zhelyazko Kalinov), Dramane Traore (102. Metehan Yildiz) und Emiliano Campo.

 

IMG 6797IMG 6810

IMG 6819IMG 6832

IMG 6851IMG 6862

 

 

Stadtsiedlung

 

 

Zeag

Sportwettenspiegel UnionHN

Tipico UnionHN

Wettbürofinden UnionHN

 

 

 

intersport