Remis bei der Neckarsulmer Sport-Union II

on .

IMG 7660 Trotz neun Ausfällen erkämpfte sich die junge Truppe des FC Union Heilbronn völlig verdient einen Auswärtspunkt in Neckarsulm. Nach intensiven 90 Minuten endete das Spiel mit einem 1:1-Unentschieden, sodass die ADLER damit den achten Tabellenplatz behaupten konnten.

Beim Auswärtsspiel bei der Neckarsulmer Sport-Union II fehlten Kevin Herrmann, Lorentin Shala, Zhelyazko Kalinov, Emiliano Campo und Mert Ünal verletzungsbedingt. Halil Yildirim und Adama Balde waren gesperrt und auch der einzig verbliebene Stürmer, Salvatore Climaco, fehlte aufgrund einer privaten Verpflichtung. Weil der angeschlagene Stefan Gündisch zunächst nur auf der Bank Platz nahm, feierte Trainer Nico Kiesel sein Pflichtspieldebut im Dress des FCUs. Insgesamt betrug der Altersschnitt gerade einmal 22,6 Jahre.

Und die junge Mannschaft machte ihre Sache mehr als ordentlich: In der ersten Halbzeit kontrollierte der FCU das Spiel und ließ in der Defensive keinen nennenswerten Torschuss der Neckarsulmer zu. Den ersten Torschuss der ADLER gab Sascha Gotthardt gleich in der ersten Minute ab, doch der abgefälschte Ball wurde zur sicheren Beute von Jan Czeilinger im Tor der Neckarsulmer. Man konnte sich immer wieder bis ins letzte Drittel durchkombinieren, doch die Distanzschüsse von Sascha Gotthardt in der 10. und Mike Fredman in der 13. Minute verfehlten das Ziel. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte der im Sturm eingesetzte Nico Kiesel in der 25. Minute, als er nach einem Steilpass von Deniz Baydin alleine vor Czeilinger auftauchte, jedoch scheiterte. Eine schöne Kombination bescherte den nächsten Abschluss: Metehan Yildiz nahm einen Diagonalball von Mike Fredman auf, über Deniz Baydin gelangte der Ball schließlich zu Alperen Yilmaz, dessen Flachschuss jedoch ebenfalls erfolglos blieb. Unmittelbar vor der Pause doch noch die verdiente Führung für den FCU: Alperen Yilmaz schlenzte einen Eckball in der 44. Spielminute scharf auf den ersten Pfosten und überraschte damit die Neckarsulmer Defensive, sodass der abgefälschte Ball direkt im Tor landete. Keine Minute später die nächste Chance für die ADLER, doch ein von Nico Kiesel getretener Freistoß aus rund 19 Metern flog über das Gehäuse der Neckarsulmer, sodass es bei der 1:0-Führung blieb.

In der zweiten Halbzeit kamen die Neckarsulmer besser in die Partie und ließen sich nun öfters im letzten Drittel blicken. Eine gefährliche Freistoßsituation für die Heimelf in der 54. Spielminute konnte gerade noch geblockt werden und im Gegenzug hatten die ADLER die große Chance, die Führung auszubauen: Einen Schuss von Alperen Yilmaz ließ Jan Czeilinger nach vorne klatschen, doch Nico Kiesel kam nicht mehr ganz an den Ball, sodass dieser knapp am Tor vorbeiging. In der Folgezeit wurde der FCU immer passiver, sodass die Neckarsulmer das Spiel fortan kontrollierten, ohne jedoch zu größeren Chancen zu kommen. Lediglich bei Standards wurde es hin und wieder brenzlig vor dem von Leander Wallmann gehüteten Tor. Einen scharf getretenen Eckball nutzte schließlich Niclas Weißer 10 Minuten vor Schluss zum 1:1-Ausgleichstreffer. Die Neckarsulmer wollten mehr, Amadouwurry Jallow scheiterte in der 86. mit einem Schlenzer an Wallmann und in der 93. Minute ergab sich tatsächlich noch eine Großchance, doch der Abschluss des eingewechselten Emre Özsoy landete zum Glück für die ADLER nur am Außennetz, sodass das Spiel mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden endete.

„Wir haben völlig verdient einen Punkt aus Neckarsulm entführt. Schade ist, dass wir den Eckball in der 80. Minute nicht besser verteidigt haben, dann hätten wir das Spiel gewonnen. Trotzdem kann man den Jungs nur ein Lob aussprechen, wie sie die aktuelle personelle Situation annimmt und immer wieder das Maximum erreicht. Neckarsulm hat eine spielstarke Mannschaft, dessen waren wir uns bewusst. Allerdings haben wir in den ersten 70 Minuten nicht eine Chance zugelassen und selbst immer wieder Nadelstiche nach vorne gesetzt. Aus taktischer und läuferischer Sicht war das ein sehr gutes Spiel. Nun müssen wir schauen, nächste Woche am „See“ gegen die SG Stetten-Kleingartach wieder einen Dreier einzufahren. Da gilt es, in der Trainingswoche wieder alles zu geben. Mit etwas Glück stehen uns auch wieder ein paar Alternativen mehr zur Verfügung“, so Nico Kiesel.

Für den FCU spielten: Leander Wallmann, Nico Kiesel (64. Stefan Gündisch), Alperen Yilmaz, Philip Melzer, Elias Bizid, Deniz Baydin , Mike Fredman, Sascha Gotthardt, Metehan Yildiz, Gabor Lazar und Dramane Traore.

Weitere Bilder auf unserer Facebookseite.

IMG 7664 IMG 7686

IMG 7691 IMG 7765

IMG 7782 IMG 7790

IMG 7792 IMG 7903

 

 

Stadtsiedlung

 

 

Zeag

Sportwettenspiegel UnionHN

Tipico UnionHN

Wettbürofinden UnionHN

 

 

 

intersport