Heimspielerfolg gegen den VfL Brackenheim

on .

IMG 5970Der FC Union Heilbronn gewann das erste Heimspiel der Saison 2019/20 gegen den Vorjahreszweiten VfL Brackenheim mit 1:0 und bleibt damit auch im dritten Pflichtspiel ungeschlagen.

Die Vorfreude auf das erste Heimspiel war groß und mit dem VfL Brackenheim empfing man den erwartet starken Gegner. Doch die ADLER machten ihre Sache gut und nach einer ausgeglichenen Anfangsphase war es Zhelyazko Kalinov, der die erste Großchance hatte: Nach einem schönen Pass in die Tiefe umkurvte der agile Stürmer bereits den Brackenheimer Torhüter Jona Schellenbauer, doch die vielbeinige Abwehr konnte im letzten Moment noch stören. Doch auch der VfL Brackenheim kam hin und wieder, vor allem über die rechte Außenbahn, gefährlich an den Sechzehner, wie auch in der 14 Minute: Gästekapitän Konrad Reiner legte den Ball in den Rückraum zu Yannick-Julian Autenrieth, doch Schlussmann Leander Wallmann lenkte den Ball mit einer Glanzparade am Pfosten vorbei. Nachdem Gabor Lazar wenig später im gegnerischen Sechzehner zu Fall kam und die Pfeife des Schiedsrichters noch stumm blieb, gab es drei Minuten später Elfmeter für den FCU: Nach einer schönen Kombination lief Halil Yildirim halblinks auf und davon und nach einem Rempler beim Schuss entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß und zückte die rote Karte, sodass die ADLER fortan in Überzahl spielten. Den fälligen Elfmeter setzte der ansonsten so sicherere Elfmeterschütze Alperen Yilmaz nur an den Außenpfosten, sodass es beim 0:0 blieb. In der Folge merkte man jedoch die numerische Überzahl, denn der FCU drängte auf das Führungstor: Eine Flanke von Sascha Gotthardt verpasste Stürmer Kalinov nur knapp, wenig später scheiterte Kalinov aus wenigen Metern am gut reagierenden Schellenbauer. Gefährlich wurden die Gäste in dieser Phase lediglich bei Standards, die jedoch größtenteils von Leander Wallmann souverän abgeräumt wurden.

In der zweiten Halbzeit begannen die ADLER sehr druckvoll und belohnten sich in der 51. Minute: Einen halbhohen Eckball von Alperen Yilmaz ließ Halil Yildirim am ersten Pfosten passieren und Gabor Lazar drückte den Ball freistehend zur 1:0-Führung ins Tor. Kurz darauf die nächste Großchance für den FCU: Nach einer Flanke von Sascha Gotthardt legte Gabor Lazar den Ball direkt in den Lauf von Zhelyazko Kalinov, der jedoch an einer starken Fußabwehr des Torhüters scheiterte. Wenig später setzte sich Kalinov im gegnerischen Sechzehner durch und seinen Querpass erreichte Gabor Lazar, der jedoch aus der Drehung knapp am Tor vorbeizielte. Die Brackenheimer kamen erst in der 60. Minute wieder zu einer Chance, doch ein Kopfball von Hannes Walter ging über das Tor. Im Anschluss verpassten die ADLER die Vorentscheidung, sodass es bis zum Schluss spannend blieb und der VfL Brackenheim in den Schlussminuten tatsächlich noch einmal anrannte. Zunächst wurde der eingewechselte VfL-Stürmer Waseem Al Razj im Strafraum angespielt, doch Leander Wallmann lenkte den Schuss gerade noch an den Außenpfosten. Der anschließende Eckball sorgte für große Gefahr, doch nachdem mehrere Schussversuche geblockt werden konnten, war auch diese Situation bereinigt. Es ging jetzt hin und her: Der eingewechselte Adama Balde lief alleine auf den Brackenheimer Schlussmann zu und vergab diese Riesenmöglichkeit, ebenso wie Waseem Al Razj, dessen Linksschüsse jedoch leichte Beute waren, sodass es am Ende beim knappen, aber verdienten 1:0-Heimspielerfolg blieb.

Nachfolgend noch die Trainerstimme zum Spiel: „Wir haben gestern durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient gewonnen. Großes Lob an meine Mannschaft. Jeder war bereit, alles zu geben und zudem haben wir guten Fußball gespielt. Arbeiten müssen wir unbedingt an unseren Umschaltmomenten in der Offensive. Da haben wir gestern viele Chancen liegen gelassen. Trotzdem können wir mit dem Saisonstart sehr zufrieden sein. Wichtig ist nun, hier nachzulegen und weiter hart zu arbeiten“.

Für den FCU spielten: Leander Wallmann, Lorentin Shala (61. Mike Fredman), Halil Yildirim, Alperen Yilmaz (78. Elias Bizid), Zhelyazko Kalinov (89. Adama Balde), Philip Melzer, Kevin Herrmann, Sascha Gotthardt (85. Dramane Traore), Gabor Lazar, Stefan Gündisch und Emiliano Campo.

Nachfolgend Szenen des Heimspieles:

IMG 5925IMG 5933

IMG 5935IMG 5943

IMG 5949IMG 5952

IMG 5965IMG 5974

IMG 5984IMG 5986

IMG 6004IMG 6021

IMG 6027IMG 6029

IMG 6033

 

 

 

Stadtsiedlung

 

 

Zeag

Sportwettenspiegel UnionHN

Tipico UnionHN

Wettbürofinden UnionHN

 

 

 

intersport