Ohne Probleme zum Auswärtsdreier

am .

2018 04 02 fcu fckAuch im 21. Pflichtspiel in Folge blieben die Adler auswärts ungeschlagen. Bei der SGM MassenbachHausen genügte bei nasskaltem Wetter und tiefem Boden eine durchschnittliche, aber durchaus seriöse Leistung um ungefährdet mit 0:6 zu gewinnen.
Es dauerte 6 Minuten bis die Adler das erste Mal gegen die ungeordnete und unsichere Defensive der Gastgeber gefährlich vors Tor kamen. Ein Pass von Dardan Zejnaj in die Spitze fand Frank Silvain Teku, der alleine vor dem Tor wohl zu überrascht war, so dass er seinen unkontrollierten Abschluss doch einiges am gegnerischen Gehäuse vorbei setzte. Zwei Minuten später versuchte es Okan Kandil mit einem Freistoß von der rechten Seite direkt, doch auch sein Schuss war etwas zu hoch angesetzt. Auch die Gastgeber versuchten nach vorne zu spielen und kamen in der Anfangsphase zu zwei guten Möglichkeiten. Ein Kopfball von Yannik Rauchberger verfehlte das Tor nur knapp und als die Gastgeber einen Freistoß schnell ausführten, musste Adler-Schlussmann Tim Gondek gegen Dominik Baumann in höchster Not retten. Nach 20 Minuten schlugen die Adler dann aber eiskalt zu. Einen weiten Ball von Okan Kandil verpassten zwei Defensivspieler der SGM MassenbachHausen, diesen Abstimmfehler nutzte Torminator Günter Schmidt, der sich den Ball schnappte,unaufhaltsam Richtung Tor lief, Torhüter Dominic Dürr umspielte und sicher zum 0:1 einnetzte (20.). Dies war der Auftakt zur stärksten Phase der Adler in diesem Spiel. Jetzt lief der Ball durch die eigenen Reihen, so dass die Defensive der Gastgeber von einer Verlegenheit in die andere kam. Nach einem schönen Doppelpass mit Frank Silvain Teku war der Abschluss von Dardan Zejnaj zwar noch zu schwach (23.), doch kurz darauf kam Mike Fredman nach schönem Zuspiel von Günter Schmidt im Strafraum zu Fall, so dass der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Adler entschied, den Günter Schmidt sicher zum 0:2 verwandelte. Nur eine Minute später spielte Sascha Gotthardt nach einer schönen Kombination auf der rechten Seite den Ball in die Mitte und Frank Silvain Teku traf zum 0:3. Torhüter Dominic Dürr war zwar noch dran, konnte den zu strammen Abschluss aber nicht mehr um den Pfosten lenken. Nach diesem Dreierpack innerhalb von lediglich 5 Minuten ließen es die Adler etwas ruhiger angehen, kamen aber vor der Halbzeit noch zu einigen Chancen. Ein Schuss von Okan Kandil aus dem Hinterhalt war zu zentral auf den Torhüter gerichtet (32.) und als Torhüter Dominic Dürr an einem Freistoß von Okan Kandil vorbeisegelte und der von Michael Wodarz abprallende Ball Richtung Tor rollte, konnte ein Abwehrspieler der Gastgeber gerade noch klären (37.). Nach einem Freistoß von Kevin Herrmann von der linken Seite auf den zweiten Pfosten landete der Kopfball von Günter Schmidt lediglich am Außennetz (40.). Die Gastgeber hatten kurz vor der Halbzeitpause auch noch eine Gelegenheit, der Schuss von Dominik Baumann aus der Drehung ging jedoch knapp über das Gehäuse von Tim Gondek.
 
Auch in der zweiten Hälfte hatten die Adler die erste Großchance. Nach einem weiten hohen Ball in die Spitze war die Defensive der Gastgeber erneut ausgehebelt, doch Frank Silvain Teku scheiterte am gut reagierenden Dominic Dürr. Nach dieser guten Gelegenheit schalteten die Adler erst Mal einen Gang zurück und auch die Defensive wirkte kurze Zeit zu sorglos. So wurde in der 57. Minute der ehemalige FCU-Spieler Nazim Cetin nicht entscheidend gestört, so dass dieser einen Alleingang startete, abzog und die Adler Glück hatten, dass der Ball lediglich an den Pfosten klatschte. Die Gefahr war aber noch nicht gebannt. Gleich im Anschluss segelte eine Flanke von der rechten Seite auf den am langen Pfosten völlig freistehenden Dominik Baumann und wiederum viel Glück für die Adler, dass der Kopfstoß des gefährlichen Stürmers nur an der Querlatte landete. Nach dieser kurzen Schwächeperiode fanden die Adler aber wieder schnell in die Spur. Ein Freistoß von Günter Schmidt ging zunächst knapp am Tor vorbei (59.), doch nur 5 Minuten später kam der Goalgetter nach Zuspiel vom wiedergenesenen Leonardo Olivieri im Strafraum zu Fall und der kurz zuvor eingewechselte Seba Öztürk verwandelte den fälligen Strafstoß ohne Probleme zum 0:4 und zur endgültigen Entscheidung in diesem Spiel. Die Adler hatten das Spiel nun wieder fest im Griff und Weitschussspezialist Okan Kandil setzte mit einem platzierten Flachschuss aus knapp 20 Metern nach 68. Minuten den nächsten Höhepunkt und traf zum 0:5. Ein weiterer Fernschuss von Okan Kandil verfehlte sein Ziel nur knapp (70.). Als Dardan Zejnaj nach 73 Minuten wieder einen feinen Pass in die Spitze spielte, überlistete Günter Schmidt den Torhüter der Gastgeber mit einem überlegten Heber und traf damit zum dritten Mal an diesem Tag. Die tapferen Gastgeber versuchten weiterhin alles um doch noch zum mittlerweile durchaus verdienten Ehrentreffer zu kommen, doch nach schöner Ablage von Dominik Baumann verfehlte auch der Schuss von Erik Heidelberger das Tor der Adler denkbar knapp. Die letzte Gelegenheit hatte dann aber der in diesem Spiel klar überlegene FC Union. Seba Öztürk spielte in den Lauf von Günter Schmidt, doch der Torjäger verfehlte aus spitzem Winkel die lange Ecke und so blieb es beim klaren 0:6 Erfolg, der vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist, aber über die gesamte Spielzeit nicht gefährdet war.
 
12. Spieltag am 28.10.2018: SGM MassenbachHausen - FC Union Heilbronn 0:6 (0:3)
 
SGM MassenbachHausen: Dominic Dürr, Uli Erath, Mario Stegmüller, Yannik Rauchberger, Felix Bucher, Daniel Bergmann, Gabor Lazar (69. Freddy Honceker), Nazim Cetin (79. Steven Gooss), Erik Heidelberger, Burhan Lokurlu (32. Ralph Potsch, 77. Jonas Tonhäuser), Dominik Baumann
 
FC Union Heilbronn: Tim Gondek, Philip Melzer (38. Gökay Semen), Tolunay Keser (58. Bekir Topak), Michael Wodarz, Dardan Zejnaj, Okan Kandil, Kevin Herrmann, Sascha Gotthardt, Mike Fredman (63. Seba Öztürk), Günter Schmidt, Frank Silvain Teku (63. Leonardo Olivieri)
 
Tore: 0:1 Günter Schmidt (21.), 0:2 Günter Schmidt (23., Foulelfmeter), 0:3 Frank Silvain Teku (26.), 0:4 Seba Öztürk (64.), 0:5 Okan Kandil (68.), 0:6 Günter Schmidt (73.)
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Antonio Agazio (Winnenden)
Gelbe Karten: SGM MassenbachHausen: Erik Heidelberger (25.), Yannik Rauchberger (53.), Ralph Potsch (65.), Nazim Cetin (76.) - FC Union Heilbronn: Sascha Gotthardt (52.)

Mercedes Sponsoren th

Zeag Sponsoren th

Intersport th

Service