Erfolgsserie nach 13 Monaten gerissen!

am .

2018 10 07 fcu svlJetzt ist es also passiert. Jede Serie geht einmal zu Ende. Im saisonübergreifend 35. Pflichtspiel in Folge mussten die Adler gegen den SV Leingarten erstmals wieder eine Niederlage einstecken. Die letzte Niederlage datiert vom 24.09.2017 und in diesem Spiel gegen die TGV Dürrenzimmern blieb der FC Union bis heute auch letztmals ohne eigenen erzielten Treffer. Der SV Leingarten hatte an diesem Nachmittag die reifere Spielanlage, eine bärenstarke Defensive sowie einen überragenden Torhüter und gewann das Spitzenspiel daher nicht unverdient.
 
Beide Mannschaften begannen sehr verhalten, wobei die Gäste von Beginn an mehr vom Spiel hatten. Keiner wollte einen entscheidenden Fehler machen und dadurch in Rückstand geraten. Zwei Kopfbälle der Gäste, die von FCU-Torhüter Tim Gondek entschärft wurden, waren die einzigen nennenswerten Aktionen in den ersten 40 Minuten. Kurz vor der Halbzeit hatten die Adler ihre stärkste Phase. Nach 37 Minuten konnte Muhammed Yücel im Mittelfeld nicht gebremst werden, spielte nach außen zu Frank Silvain Teku, doch nach dessen Flanke brachte wiederum Muhammed Yücel nicht genügend Druck hinter seinen Kopfstoß, so dass SVL-Keeper Marco Randaccio sicher halten konnte. Die wohl beste Gelegenheit für die Adler wurde von Seba Öztürk mit einem schönen Diagonalball zu Frank Silvain Teku eingeleitet. Frank Silvain Teku flankte präzise in die Mitte und Marco Randaccio konnte den Kopfball von Günter Schmidt mit einem phantastischen Reflex gerade noch zur Ecke abwehren (44.). Nur eine Minute später scheiterte Seba Öztürk nach einem Doppelpass mit Muhammed Yücel aus spitzem Winkel erneut am starken Keeper des SV Leingarten.
 
In der 2. Halbzeit nahm das Spiel an Fahrt auf und es entwickelte sich 20 Minuten lang ein wahres Spitzenspiel. Es ging hin und her, beide Mannschaften erspielten sich Torchancen im Minutentakt mit leichten Vorteilen für die Adler. Zunächst rettete allerdings Okan Kandil In der 49. Minute nach einer Hereingabe von Thomas Hagel in höchster Not vor einem einschußbereiten Gästestürmer. Kurz darauf verloren die Gäste den Ball im Mittelfeld, die Adler schalteten schnell um indem Frank Silvain Teku das Leder Seba Öztürk mustergültig auflegte, doch dieser scheiterte erneut an Marco Randaccio. Im Gegenzug schoss Jan-Hendrik Hoyer freistehend knapp über das Adler-Gehäuse und wiederum nur eine Zeigerumdrehung weiter verfehlte auf der Gegenseite Semih Erdogan nach schöner Vorarbeit von Frank Silvain Teku auch nur knapp das gegnerische Tor. Es ging weiter Schlag auf Schlag. Diesmal waren die Gäste auf der rechten Seite durch, der Ball wurde zum freistehenden Nick Rieker schön zurückgelegt, doch dessen Abschluss wurde noch abgefälscht und streifte dadurch lediglich den Pfosten. Nach diesen sehr turbulenten 5 Minuten beruhigte sich das Spiel wieder etwas und beide Mannschaften besannen sich erst mal wieder auf eine stabilere Defensive. In der 62. Minute war es erneut Frank Sivain Teku, der Seba Öztürk bediente, doch dessen Schuss war aus ca. 17 Metern etwas zu hoch angesetzt. Nach 65 Minuten dann die kalte Dusche für die Adler. Nach einem schnellen Konter spekulierten die Adler auf eine Abseitsstellung, der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus, so dass Jan-Hendrik Hoyer alleine auf das Tor zusteuern konnte und diese Gelegenheit ließ er sich mit einem Schuss in die lange Ecke nicht entgehen. Nach dem Rückstand war klar, dass es gegen die defensiv starken Gäste nun ganz schwer werden würde. Die Adler bemühten sich zwar um den Ausgleich, machten aber zu viele Fehler im Aufbauspiel und mit hohen Bällen war den Leingartenern an diesem Tag überhaupt nicht beizukommen. Auf Zuspiel von Kevin Herrmann hatte Frank Silvain Teku in der 72. Minute nochmals eine Gelegenheit, doch auch diesmal war Marco Randaccio aus spitzem Winkel nicht zu bezwingen. Ansonsten stand das Abwehrbollwerk der Gäste bombensicher und ließ keine zwingende Torchance der Adler mehr zu. Der SVL blieb dagegen mit Kontern stets gefährlich und schließlich war es der eingewechselte Sebastian Haußmann in der 89. Minute, der nach einem Ball in die Spitze einen Schritt vor dem heraus eilenden FCU-Keeper Tim Gondek an den Ball kam, ihn umkurvte und das Leder schließlich ohne Probleme zur Entscheidung im leeren Tor unterbrachte. Da der Schiedsrichter trotz vieler Unterbrechungen in diesem hitzigen, aber dennoch meist fairen Spiel, nur 2 Minuten nachspielen ließ, hatten die Adler keine Chance mehr nochmals heranzukommen und so blieb es am Ende bei der 0:2-Heimniederlage.
 
Die Adler konnten zwar nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen, dies lag aber sicherlich auch an dem starken Gegner und Meisterschaftsfavoriten SV Leingarten. Und wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn den Adlern kurz vor oder nach der Halbzeitpause der durchaus mögliche Führungstreffer gelungen wäre. Jetzt gilt es den Kopf nicht in den Sand zu stecken und wieder nach vorne zu blicken, denn nächsten Sonntag steht schon das nächste Spitzenspiel bei Türkspor Neckarsulm an. Nach dem Motto nach der Serie ist vor einer neuen Serie gilt es jetzt den Mund abzuwischen, weiter zu machen und weiter dran zu bleiben.
 
9. Spieltag am 07.10.2018: FC Union Heilbronn - SV Leingarten 0:2 (0:0)
 
FC Union Heilbronn: Tim Gondek, Philip Melzer (69. Mike Fredman), Leonardo Olivieri (46. Semih Erdogan), Michael Wodarz, Okan Kandil, Dardan Zejnaj, Muhammed Yücel (72. Leotrim Qorri), Kevin Herrmann (80. Tolunay Keser), Sebahattin Öztürk, Günter Schmidt, Frank Silvain Teku
 
SV Leingarten: Marco Randaccio, Thomas Hagel (53. Markus Geiger), Niklas Werner, Jan-Hendrik Hoyer, Julian Hauff (41. Marc Lauerer, 69. Florian Kopek), Stephan Ostfalk, Nick Rieker, Alexander Zamzow, Markus Karr, Kevin Stubert, Dominik Rieker (81. Sebastian Haußmann)
 
Tore: 0:1 Jan-Hendrik Hoyer (65.), 0:2 Sebastian Haußmann (89.)
Zuschauer: 350
Schiedsrichter: Moritz Herr (Stuttgart)
Gelbe Karten: FC Union Heilbronn: Leonardo Olivieri (44.), Dardan Zejnaj (67.), Seba Öztürk (68.), Günter Schmidt (79.), Okan Kandil (83.), Semih Erdogan (87.), Leotrim Qorri (90.) SV Leingarten: Thomas Hagel (44.), Dominik Rieker (55.), Kevin Stubert (58.)
 
Adler TV Logo

Mercedes Sponsoren th

Zeag Sponsoren th

Intersport th

Service