ADLER zittern sich zum Auswärtssieg

am .

vorschaubraAuf der Botenheimer Heide gab es, wie so oft in den vergangenen Jahren, auch in dieser Saison kein Spiel für schwache Nerven. Mit einer verdienten 0:3-Führung zur Pause hatten die Adler das Spiel und den Gegner eigentlich fest im Griff, doch am Ende konnte man froh sein, gegen kampfstarke nie aufgebende Botenheimer noch ganz knapp die Oberhand behalten zu haben. Damit blieben die Adler auch im 30. Punktspiel in Folge unbesiegt.
 
Der FC Union nahm das Spiel von Anfang an in die Hand und ging bereits mit der ersten Gelegenheit in Führung. Eine präzise Flanke von Kevin Herrmann von der rechten Seite köpfte der in der Mitte freistehende Günter Schmidt überlegt in die lange obere Torecke (10.). Die Adler spielten weiter nach vorne und wurden in der 24. Minute erneut belohnt. Nach einem sehenswerten Doppelpass mit Leotrim Qorri scheiterte Seba Öztürk zunächst noch am Botenheimer Schlussmann Manuel Schuster, doch als der nachsetzende Leotrim Qorri im Strafraum zu Fall kam, entschied der Schiedsrichter zum ersten Mal an diesem Abend auf Strafstoß. Der gefoulte Leotrim Qorri verwandelte sicher zum 0:2. Ganze sieben Minuten später gab es einen erneuten Foulelfmeter für die Adler. Nach einem langen Ball von Okan Kandil wurde Philip Melzer knapp innerhalb des Strafraums zu Fall gebracht und wieder erfolgte der Elfmeterpfiff. Diesmal schnappte sich Seba Öztürk das Leder und verwandelte souverän zum 0:3. Trotz der beruhigenden Führung ließen die Adler nicht nach. Nach einem schönen Steilpass aus der eigenen Hälfte lief Günter Schmidt alleine aufs Tor zu, doch Manuel Schuster verkürzte geschickt den Winkel und konnte den Schuss aus spitzem Winkel abwehren (38). Nach einer schönen Hereingabe von Philip Melzer von der rechten Seite war es in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit erneut Günter Schmidt, der das Tor mit einer Direktabnahme nur ganz knapp verfehlte. Trotzdem ging man mit einer eigentlich beruhigenden Führung in die Pause.
 
Zu Beginn der 2. Halbzeit passierte dann genau das, was eigentlich nicht passieren sollte. Es waren gerade mal 3 Minuten gespielt, als Chistian Käss mit einer Bogenlampe aus großer Entfernung die Gastgeber mit dem Anschlusstreffer wieder zurück ins Spiel brachte. FCU-Torhüter Sahin Özel sah dabei nicht gut aus. Die bis dahin bemühten, aber doch eher harmlosen Gastgeber, witterten Morgenluft und legten nun ihre ganze Kampfkraft in dieses Spiel. Eine ähnliche Situation wie vor dem 0:3 der Adler, brachte die Gastgeber dann endgültig zurück ins Spiel. Mike Fredman brachte seinen Gegenspieler knapp innerhalb des Strafraums zu Fall und Marco Öhler verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:3. Die Adler, die in der zweiten Halbzeit lange Zeit überhaupt nicht mehr präsent waren, hatten ihre erste Gelegenheit in der 2. Spielhälfte erst nach 73 Minuten. Auf Zuspiel von Seba Öztürk zwang Frank Silvain Teku Botenheims Torhüter mit einem Schuss aus ca. 17 Metern zu einer Glanzparade. In der Schlussphase spielten sich vor dem Tor der Adler noch turbulente Szenen ab, die knappe Führung wankte in dieser Phase doch sehr bedenklich. Nach einem Eckball von Dennis Nissan konnte Sahin Özel den Kopfball von Matthias Brunstein gerade noch über die Latte lenken und nach einer schönen Kombination auf der linken Seite verfehlte der Abschluss von Adriano Bonomo das FCU-Gehäuse nur ganz knapp. Nachdem Botenheims Spielführer Christian Käss kurz vor Schluss mit der Ampelkarte vom Platz musste, ließ die Defensive der Adler nichts mehr anbrennen und so brachte man die 3 Punkte am Ende doch noch nach Hause. In der vierten Minute der Nachspielzeit hatte Frank Silvain Teku sogar noch die Chance zu erhöhen. Nach schöner Vorarbeit von Mike Fredman verfehlte sein Kopfball das Tor der Gastgeber allerdings knapp und so blieb es am Ende beim 2:3.
 
So kam man nochmals mit einem blauen Auge davon und hat für die Zukunft hoffentlich gelernt, dass ein Fußballspiel 90 und nicht nur 45 Minuten dauert. Es war auf jeden Fall total unverständlich, dass man sich in der zweiten Hälfte das Heft total aus der Hand nehmen ließ und am Ende noch gewaltig um die eigentlich schon sicher geglaubten 3 Punkte zittern musste.
 
6. Spieltag am 20.09.2018: TSV Botenheim - FC Union Heilbronn 2:3 (0:3)
 
TSV Botenheim: Manuel Schuster, Rene Scherb, Tobias Frank, Matthias Brunstein, Jonas Zerweck (83. Adriano Bonomo), Marcel Reinhold (58. Luca Schellenbauer), Christian Käss, Marco Sautter (64. Adrian Baum), Daniel Rauscher, Muti Brim, Marco Öhler, Daniel Nissan
 
FC Union Heilbronn: Sahin Özel, Philip Melzer (68. Frank Silvain Teku), Leonardo Olivieri, Michael Wodarz, Okan Kandil, Dardan Zejnaj, Kevin Herrmann, Muhammed Yücel (51. Mike Fredman), Sebahattin Öztürk, Leotrim Qorri (57. Cem Ibis), Günter Schmidt (87. Alperen Yilmaz)
 
Tore: 0:1 Günter Schmidt (10.), 0:2 Leotrim Qorri (24., Foulelfmeter), 0:3 Sebahattin Öztürk (31., Foulelfmeter), 1:3 Christian Käss (48.), 2:3 Marco Öhler (67., Foulelfmeter)
 
Zuschauer: 150
Schiedsrichter: Dimitrij Dick (Amorbach)
Gelb-Rot: Christian Käss (TSVB, 89.)
Gelbe Karten: TSV Botenheim: Christian Käss (14.,), Muti Brim (22.), Marco Öhler (62.), Luca Schellenbauer (68.), Jonas Zerweck (76.), Matthias Brunstein (78.) - FC Union Heilbronn: Sebahattin Öztürk (47.), Philip Melzer (63.), Mike Fredman (66.), Leonardo Olivieri (82.), Günter Schmidt (85.)
 
Adler TV Logo

Mercedes Sponsoren th

Zeag Sponsoren th

Intersport th

Service