ADLER drehen Aufsteigerduell

am .

2018 09 03 fcu tgvd2018 09 03 fcu tgvdIm Aufsteigerduell behielt der FC Union gegen den TGV Dürrenzimmern knapp aber verdient die Oberhand. Nach etwas besserem Start der Gäste, übernahm der FC Union mehr und mehr das Kommando. Nach zwei vergebenen Torgelegenheiten von Dardan Zejnaj (9.) und Seba Öztürk (19.), dann aber nach 26 Spielminuten die kalte Dusche für die Adler. Zunächst konnte FCU-Torhüter Tim Gondek einen Schuss von Sebastian Mittwich noch aus dem Winkel fischen, beim anschließenden kurz ausgeführten Eckball war er gegen den Kopfball des freistehenden Sebastian Kohler dann aber machtlos. Die Adler waren zunächst etwas geschockt, antworteten dann aber mit wütenden Gegenangriffen. Die große Chance zum Ausgleich in der 31. Minute. Frank Silvain Teku setzte sich auf der linken Seite durch, passte nach innen und nachdem TGV-Torhüter Qendrim Avdyli den Ball verpasste, konnte der in der Mitte lauernde Günter Schmidt das Leder nicht kontrollieren und drosch den Ball etwas überhastet über das Tor. Philip Melzer mit einem Pfostenkracher aus 16 Metern und Michael Wodarz mit einem Kopfball, der die Querlatte streifte, hatten weitere gute Gelegenheiten um noch vor der Halbzeitpause zum Ausgleich zu kommen.
 
Der fiel dann aber kurz nach der Pause. Nach einem schönen Alleingang von Dardan Zejnaj schloss Frank Silvain Teku zum mittlerweile überfälligen 1:1 Ausgleich ab. Die Adler ließen nicht locker und drängten auf das Führungstor. Es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Gästetor. Mike Fredman scheiterte mit einem 17-Meter Schuss am gut reagierenden Qendrim Avdyli (51.), Dardan Zejnaj verzog nach schönem Rückpass von Frank Silvain Teku (55.) und als nach tollem direkten Spiel Mike Fredman in die Mitte passte, bekam Frank Silvain Teku das Leder nicht unter Kontrolle und vergab eine weitere gute Gelegenheit (63.). Nach 72 Minuten war es dann aber soweit. Kevin Herrmann setzte sich auf der rechten Seite zum wiederholten Male energisch durch, flankte in die Mitte und Torjäger Günter Schmidt versenkte das Leder gekonnt unter die Querlatte zum hochverdienten 2:1. 7 Minuten später hätte Günter Schmidt für die Entscheidung sorgen können. Seba Öztürk steckte schön durch, doch der Gästetorhüter holte Günter Schmidt in letzter Sekunde den Ball gerade noch vom Fuß. So blieb es bis zum Schluss spannend, wobei es der nun auf den Ausgleich drängenden TGV Dürrenzimmern nicht mehr gelang gefährlich vor das Tor des FC Union zu gelangen. Kurz vor Schluss landete ein Schuss von Seba Öztürk nur knapp über dem Gehäuse der Gäste und so blieb es am Ende beim hochverdienten Erfolg der Adler.
 
Es klappte zwar noch nicht alles und es haperte auch diesmal wieder an der Chancenverwertung, doch auf der durchaus ansehnlichen und ansprechenden Partie mit vielen guten Kombinationen lässt es sich weiter aufbauen.
 
 
2. Spieltag am 02.09.2018: FC Union Heilbronn - TGV Dürrenzimmern 2:1 (0:1)
 
FC Union Heilbronn: Tim Gondek, Philip Melzer, Michael Wodarz (46. Leonardo Olivieri), Okan Kandil, Ramazan Aras, Dardan Zejnaj, Muhammed Yücel (32. Mike Fredman), Kevin Herrmann, Sebahattin Öztürk (91. Sascha Gotthardt), Frank Silvain Teku (85. Alperen Yilmaz), Günter Schmidt
 
TGV Dürrenzimmern: Qendrim Avdyli, Marcel Übelhör (80. Marc Kaiser), Benjamin Schäufele, Veton Avdyli, Lasse-Nicola Hack, Sebastian Mittwich, Richard Thor (76. Stefan Baborsky), Jonas Mittwich, Daniel Zahner (60. Nico Schaul), Sebastian Kohler (46. Fitim Avdyli), Karim Mahmoud
 
Tore: 0:1 Sebastian Kohler (26.), 1:1 Frank Silvain Teku (48.), 2:1 Günter Schmidt (72.)
Zuschauer: 120
Schiedsrichter: Tobias Lochmüller (Mühlacker)
Gelbe Karten: FC Union Heilbronn: Muhammed Yücel (1.), Philip Melzer (54.) - TGV Dürrenzimmern: Marcel Übelhör (50.), Richard Thor (75.)
 
Adler TV Logo

Mercedes Sponsoren th

Zeag Sponsoren th

Intersport th

Service